News

Ausbildung Aktuell

01.09.22

Ab sofort bewerben

Gysi-Preis 2023 – Nachwuchswettbewerb des VDZI

dd Redaktion

Junge Talente, die mit Leidenschaft und Engagement den Beruf des Zahntechnikers lernen, aufgepasst: Der Verband Deutscher Zahntechniker-Innungen (VDZI) ruft zum 19. Mal den Ausbildungswettbewerb „Gysi-Preis“ aus. Auszubildende im 2., 3. oder 4. Lehrjahr in einem gewerblichen Labor können sich ab sofort bewerben.

Je nach Ausbildungsjahr erhalten die Bewerber eine am Ausbildungs-Rahmenplan orientierte Aufgabe. Jede Wettbewerbsarbeit wird von zwei unabhängigen Jury-Mitgliedern anonym bewertet. Die Bewertung erfolgt nach den Kriterien Passgenauigkeit, Funktion, Ästhetik sowie der fachlich korrekten Umsetzung der geforderten Aufgabe. „Der Gysi-Preis ist ein Ausbildungswettbewerb, mit dem wir den hohen Leistungsstand des zahntechnischen Nachwuchses darstellen. Neben der klassischen Zahntechnik begleiten Scanner, Mehrachs-Fräsmaschinen und 3D-Drucker bereits seit einigen Jahren das Zahntechniker-Handwerk.
Dies findet auch Ausdruck in der neuen Ausbildungsverordnung, die seit dem 1. August dieses Jahres gilt. Unser qualifizierter Nachwuchs unterstreicht beim Gysi-Preis das bereits während der Ausbildung erworbene profunde Wissen. Dies ist die Grundlage, um neue Materialien, Geräte und Techniken ordnungsgemäß und zum Wohl der Patienten anzuwenden. Viele Auszubildende finden insgesamt einen großen Anreiz darin, ihr Wissen und Können im Rahmen eines Wettbewerbes zu zeigen und sich auf überregionaler Ebene zu messen. „Der VDZI bittet alle Ausbildungsbetriebe, talentierte angehende Zahntechniker zur Teilnahme am Gysi-Preis 2023 zu motivieren“, wünscht sich VDZI-Vorstandsmitglied Heinrich Wenzel. „Fördern und fordern“ ist der zu praktizierende Ansatz zahntechnischer Meisterbetriebe hinter dem Gysi-Preis. Die Gewinner-Urkunden und Preise in Form von Gold-, Silber- sowie Bronzemedaillen und Urkunden werden am 16. März 2023 anlässlich der Internationalen Dental-Schau (IDS) 2023 in Köln überreicht. Die besten zahntechnischen Arbeiten werden während der gesamten IDS ausgestellt und erfahren seitens der Besucher ein großes Interesse. Der Nachwuchswettbewerb Gysi-Preis wurde zu Ehren von Professor Dr. med. ‧‧Dr. hc. Alfred Gysi, einem Pionier der dentalen Prothetik, im Jahr 1979 ins Leben gerufen. Der Forscher und Lehrer Alfred Gysi (1865 bis 1957) entwickelte auf Grundlage der zu seiner Zeit bekannten Erkenntnisse und umfangreicher eigener Forschungen seine bis heute angewandte Artikula‧tionslehre.

Tipp
Zeitraum:

Die Anmeldungen zum Gysi-Preis 2023 sind ab sofort bis zum 15. Oktober 2022 möglich. Der Versand der Aufgaben erfolgt ab Ende Oktober 2022.

Anmeldung:
Das Anmeldeformular ist unter www.vdzi.de/GysiPreis zu finden.

Kontakt:
Nähere Informationen sind beim Verband Deutscher Zahntechniker-Innungen telefonisch unter der Nummer +49 30 8471087–0 oder per Mail an gysipreis@vdzi.de erhältlich.

Fortbildung

Curriculum Funktionsdiagnostik

Stabile, reproduzierbare Okklusion und gelungene Ästhetik – Modul A am 14./15.10.2022


Service

Immer auf dem neuesten Stand

Mit unserem dental dialogue-Newsletter bleiben Sie immer auf dem Laufenden, mit aktuellen Entwicklungen und Nachrichten aus der Branche.


Anzeige

Premium

Heftarchiv

Abonnenten mit einem Login auf unserer Website erhalten Zugriff auf unseren stetig wachsenden Pool ganzer Ausgaben der dental dialogue.


Bookshop

Fachbücher bestellen

Sie finden unser gesamtes Angebot an Fachbüchern für Zahntechnik und Zahnmedizin im Online-Shop.

News

Ausbildung Aktuell

01.09.22

Ab sofort bewerben

Gysi-Preis 2023 – Nachwuchswettbewerb des VDZI

dd Redaktion

Weitere Beiträge zum Thema

News

Ausbildung Aktuell

09.08.22

Ab sofort bewerben

Junge Talente, die mit Leidenschaft und Engagement den Beruf des Zahntechnikers lernen, aufgepasst: Der Verband Deutscher Zahntechniker-Innungen (VDZI) ruft zum …

Eventbericht

Ausbildung Aktuell

23.07.22

Teamspirit am Bodensee

Generationswechsel im Familienunternehmen, Übernahmen, Neugründungen: Die Teilnehmer des ersten Meetings der „Next Generation“ erfuhren, was wichtig ist beim erfolgreichen „Durchstarten“ …