News

Branche & Insights

03.05.22

Erfolgreiche Premiere der Zahntechnik plus

Neuer Branchentreff zieht 1100 Besucher aus ganz Deutschland an

dd Redaktion

Eine besondere, nationale Plattform für das Zahntechniker-Handwerk, auf der die technologischen Innovationen und die wirtschaftlichen Zukunftsperspektiven in einer Gesamtschau präsentiert und diskutiert werden können, wurde lang ersehnt. Mit der Zahntechnik plus am 25. und 26. März 2022 ist dieser Wunsch nun Wirklichkeit geworden.

Zwei Tage lang wurde in der Kongresshalle am Zoo Leipzig über zukunftsweisende Techniken und Materialien, politische Rahmenbedingungen und wirtschaftliche Herausforderungen gesprochen. Der persönliche Austausch stand bei den 1100 Besuchern und 50 Ausstellern – gerade nach langer Corona-Pause – besonders im Fokus. Die hohe Zahl an anwesenden Top-Entscheidern zeigt, dass die Veranstaltung von Beginn an allen qualitativen Ansprüchen gerecht wurde. Für einen sicheren Messeauftritt sorgte das Hygienekonzept Safe Expo. Die nächste Zahntechnik plus findet vom 3. bis 4. Mai 2024 statt. „Wir sind stolz und begeistert zugleich, die Auftaktveranstaltung des Branchentreffs ist ein voller Erfolg. Unsere Kollegen-Gespräche der letzten Tage zeigen, dass das Konzept einer Kombination aus Vorträgen, Diskussionsrunden und Workshops mit fokussierter Ausstellung vollen Zuspruch erfährt. Auf diesen Erfolg können wir aufbauen und freuen uns schon heute auf die Fortsetzung in 2024“, so Dominik Kruchen, Präsident des Verband Deutscher Zahntechniker-Innungen (VDZI).

Mehr als 50 Vorträge und Workshops
Den Kern der Zahntechnik plus bildete das hochkarätig besetzte Kongressprogramm. So präsentierten beim Expertise-Kongress „Was uns bewegt“ der Fachgesellschaft für Zahntechnik (FZT e.V.) renommierte Referenten zukunftsweisende Fragestellungen und boten ausreichend Raum für Diskussion zu allen Fragen der digitalen Technologien, zukunftsweisenden Entwicklungen in der Industrie sowie praxisnahe Fallbeispiele und detaillierten Lösungswegen. Zeitgleich öffneten drei Themenwelten: Unter dem Titel „Innovative Technologien“ stellten die Referenten wichtige Themen der digitalen Technik, insbesondere der Möglichkeiten des 3D-Drucks dar. Besondere Aufmerksamkeit fanden dabei auch die Vorträge zur richtigen Abrechnung digitaler Leistungen und zur Telematikinfrastruktur. Die „Zukunft Unternehmensnachfolge“ stand in der zweiten Themenwelt im Fokus. Dabei informierten Experten über die Formen, wie man eine erfolgreiche Unternehmensnachfolge organisiert und gaben Tipps für Gründer. Die „Evidenz in der Praxis“ überschrieb die dritte Themenwelt mit Spezialvorträgen und Präsentationen neuer Konzepte aus der Implantologie, dem 3D-Druck, innovativer Verblendtechniken und Aligner-Versorgungen. Mit einer umfassenden Industrieausstellung auf 1000 Quadratmetern präsentierten sich 50 Aussteller in der imposanten Kongresshalle am Zoo Leipzig. Namhafte Unternehmen wie Amann Girrbach, Bego, CADdent, Denseo, Dentaurum, Dentsply Sirona, exocad, Henry Schein Dental, Ivoclar Vivadent, Schütz Dental und Zirkonzahn zeigten neue Verfahren im 3D-Druck, führten aktuelle Instrumente vor oder präsentierten die Chancen der Digitalisierung. In intensiven Gesprächen tauschten sich die Aussteller mit Inhabern und Managern von Dentallaboren, Zahntechnikern, Zahnärzten, Kieferorthopäden und Sachverständigen zu den neusten Entwicklungen aus.

Klaus-Kanter-Preis und „Abdruck“ vergeben
Wir feiern die Sieger! Diese Botschaft stand am Ende des ersten Kongresstages und würdigte verschiedene Leistungen rund um das Zahntechniker-Handwerks. Aufgrund der Corona-Pandemie konnten zahlreiche Preisträger in den vergangenen Monaten ihre Preise nicht persönlich entgegennehmen und erhielten nun auf der Zahntechnik plus die würdige Ehrung. Gleich zwei Jahrgänge wurden mit dem Klaus-Kanter-Preis für hochkarätige Arbeiten von Zahntechnikermeistern prämiert. Die Preise erhielten für das Jahr 2020 Madeleine Müller, Freiburg (1. Platz), Christin Nied, Altenbeken (2. Platz) und Nikolas Bär, Augustin (3. Platz). Über die Auszeichnung im Jahr 2021 durften sich Hugo Laschke, Berlin (1. Platz), Janna König, Osnabrück (2. Platz) und Heiko Müller, Kreischa (3. Platz) freuen. Mit der Prämierung der Preisträger des praktischen Leistungswettbewerbs sowie des Gysi-Preises erhielten weitere Branchenvertreter die entsprechende Würdigung. Auch der Journalistenpreis „Abdruck“ wurde im Rahmen der Zahntechnik plus vergeben. Der Preis ehrt herausragende journalistische Arbeiten, die zahnmedizinische und zahntechnische Themen für eine breite Öffentlichkeit allgemein verständlich zugänglich machen. Die fünfköpfige Jury prämierte Sabine Hoffmann, ­Hoerzu Gesundheit (Print), Nele Langosch, Psychologie heute (Print), Rieke Sprotte und die Redaktion Markt, NDR, sowie die Redaktion von Doc Fischer, SWR, (beide TV) und Lukas Benedikt Kohlenbach, WDR 5 Quarks (Hörfunk).

Fortbildung

Curriculum Funktionsdiagnostik

Stabile, reproduzierbare Okklusion und gelungene Ästhetik – Modul A am 14./15.10.2022


Service

Immer auf dem neuesten Stand

Mit unserem dental dialogue-Newsletter bleiben Sie immer auf dem Laufenden, mit aktuellen Entwicklungen und Nachrichten aus der Branche.


Anzeige

Premium

Heftarchiv

Abonnenten mit einem Login auf unserer Website erhalten Zugriff auf unseren stetig wachsenden Pool ganzer Ausgaben der dental dialogue.


Bookshop

Fachbücher bestellen

Sie finden unser gesamtes Angebot an Fachbüchern für Zahntechnik und Zahnmedizin im Online-Shop.

News

Branche & Insights

03.05.22

Erfolgreiche Premiere der Zahntechnik plus

Neuer Branchentreff zieht 1100 Besucher aus ganz Deutschland an

dd Redaktion

Weitere Beiträge zum Thema

News

Branche & Insights

18.09.22

Mit Optimismus ins neue Ausbildungsjahr

Der Start des neuen Ausbildungsjahres 2022 ist in der Zahntechnikbranche ein besonderes Ereignis. Nach 25 Jahren tritt für die neuen …

Eventbericht

Branche & Insights

02.09.22

100 Jahre IDS: Starker Ausstellerzuspruch

Die IDS, Internationale Dental-Schau in Köln, zeigt ihre ganze Stärke: zur kommenden Veranstaltung vom 14. bis 18. März 2023 haben …