Fachbeitrag

Ästhetik

20.10.22

Glaskeramische Verblendung mit Leuzit

Geschichtetes Frontzahn-Veneer

Odt. Maurizio Gualandri

Die Königsdisziplin „Schichten eines Frontzahn-Veneers“ verlangt von ihrem Schöpfer Wissen, Geschicklichkeit, Erfahrung, Gewandtheit, Übung und Sachverstand. Gilt es doch, die Natur zu imitieren und eine „Kopie“ des Nachbarzahns zu schaffen, die sich hinsichtlich Morphologie und Struktur harmonisch einfügt. Der Autor zeigt anhand eines Patientenfalls Schritt für Schritt, mit welchem Schichtschema ihm das gelingt.

Vita
Odt. Maurizio Gualandri
wurde 1963 in Rom geboren. Er schloss 1982 sein Studium in Rom ab und ist seit 1992 Inhaber eines Labors. 2002 war er Gründungsmitglied der Gruppe „dental excellence - International Laboratory Group“. Weiter gehört er dem internationalen wissenschaftlichen Komitee der dental dialogue an. Bis 2008 war er Mitglied der Europäischen Akademie für Ästhetische Zahnmedizin. Zudem ist er Mitglied der Blauen Akademie, Mitglied und Sprecher der SICED, Mitglied bei CNA und Mitglied des Freundes‧kreises der Stadt Brugg. Gualandri hält Ausbildungskurse an der Universität Tor Vergata und dem Institut Edmondo de Amicis. Bis 2013 war er wissen‧schaftlicher Berater bei Wieland. Außerdem ist er wissenschaftlicher Berater bei Nobil Metal.

Service

Immer auf dem neuesten Stand

Mit unserem dental dialogue-Newsletter bleiben Sie immer auf dem Laufenden, mit aktuellen Entwicklungen und Nachrichten aus der Branche.


Premium

Heftarchiv

Abonnenten mit einem Login auf unserer Website erhalten Zugriff auf unseren stetig wachsenden Pool ganzer Ausgaben der dental dialogue.


Anzeige

Fortbildung

Hochwertige Fortbildung

Auf www.teamwork-campus.de finden Sie Anmeldemöglichkeiten zu aktuellen Fortbildungen.


Bookshop

Fachbücher bestellen

Sie finden unser gesamtes Angebot an Fachbüchern für Zahntechnik und Zahnmedizin im Online-Shop.

Fachbeitrag

Ästhetik

20.10.22

Glaskeramische Verblendung mit Leuzit

Geschichtetes Frontzahn-Veneer

Odt. Maurizio Gualandri

20 - Hauchdünne Verblendung: nur eine inzisale Rekonstruktion mit minimalen mesio-distalen Anteilen

Weitere Beiträge zum Thema

Fachbeitrag

Ästhetik

27.06.24

Frontzahnästhetik zuverlässig auf den Punkt gebrannt

Wenn zwei unterschiedliche Restaurationsarten in der ästhetischen Zone aufeinanderfolgen, braucht es ein durchdachtes Schichtprotokoll und ein Verblendkeramiksystem für die punktgenaue ...

Fachbeitrag

Ästhetik

10.06.24

Digital und analog – für ein tolles Ergebnis

Dieser Fall vereint die hohe Präzision der digitalen mit der Handwerkskunst der analogen Zahntechnik. Lange Zeit haben die Autoren vergeblich ...