Fachbeitrag

Datenerfassung & Software

07.03.23

Das Farbempfinden mit dem Dragon Shade objektivieren

Individuelle Zahnästhetik durch instrumentelle Farbbestimmung und digitalen Farbabgleich

Ztm. Arnold Drachenberg

Die Dragon Shade App vereinfacht die Farbnahme, das Analysieren von Helligkeit, Farbsättigung und Farbton bei Frontzähnen und ermöglicht zudem einen digitalen Farbabgleich. Besonders wenn der Zahntechniker den Patienten nicht persönlich zu Gesicht bekommt, ist eine eindeutige Farbkommunikation zwischen Zahnarzt und Zahntechniker unabdingbar. Nur mit detaillierten Informationen über die Ist-Situation des Patienten lassen sich „unsichtbare“, naturidentische Versorgungen herstellen. So hat sich die visuelle Vergleichsmethode in vielen Praxen und Laboren als Standard etabliert – besonders, wenn hierbei Fotos mit einer Digitalkamera oder dem Smartphone angefertigt werden.

Für die Anfertigung der Ausgangsbilder zur Farbbestimmung in der Dragon Shade App bieten sich besonders drei Varianten der Dentalfotografie an: eine Spiegelreflex-/spiegellose Digitalkamera, eine spezielle Dentalkamera oder eine Smartphone-Kamera mit externem Plug-and-Play-Gerät (Abb. 1). In die Dragon Shade Haltevorrichtung können eine neutrale Grau- oder Schwarzkarte, vier Farbmuster und ein Gingivaschild eingesetzt werden (Abb. 2). Um die Farbe besser beurteilen zu können und um nicht zu viele Reflexionen vom Seitenblitz zu bekommen, wird die Kamera nicht frontal auf die Zähne oder die Farbmuster gehalten, sondern leicht von oben auf den Zahn ausgerichtet beziehungsweise die Muster werden gleich nach hinten gekippt. Der Abstand zu den Schneidekanten sollte dabei möglichst gering sein (Abb. 3). Nachdem die Zähne des Patienten mithilfe der Dragon Shade Halterung fotografiert wurden, werden die Bilder in der Dragon Shade App geöffnet. Zum Farbabgleich und zur Tonwertkorrektur wird dann die Farbe eines Bereichs der Graukarte als Referenzwert für die Farbeinstellung herangezogen, sodass die Grafiksoftware alle Farben im Foto auf diesen bekannten Grauton kalibrieren kann. Hierfür sollten grundsätzlich nur die Originalfotos und keine bearbeiteten Bilder verwendet werden. So erscheinen zum Beispiel JPG-Fotos in der Grafiksoftware oftmals rötlicher als das Original.
Anschließend werden die Fotos in der Dragon Shade App bearbeitet, freigestellt und mit den mitfotografierten Farbmustern oder Mustern aus der Bibliothek verglichen und analysiert. Im Vergleich zum Arbeiten mit bestehenden Bibliotheken aus Fotos oder nur mit LAB-Werten, bringt das Arbeiten mit einer eigenen Bibliothek einen entscheidenden Vorteil mit sich: Wenn die Einstellungen des Fotoapparates sowie der Fotoapparat selbst nicht identisch sind mit dem Fotoapparat, mit dem die Bibliothek erstellt wurde, kann in solchen Fällen die Analyse etwas ungenauer ausfallen. Fotografiert man die Patientenfälle mit dem gleichen Fotoapparat sowie auch mit den gleichen Einstellungen, mit denen auch die Fotos für die Bibliothek aufgenommen wurden, so fällt die Analyse deutlich genauer aus. In Kürze wird die Bibliothek in der Dragon Shade App um verschiedene Keramikmassen erweitert. Dabei werden die Muster mit verschiedenen Fotoapparaten belichtet und aufgenommen.

Wichtige Funktionen und Vorteile der Dragon Shade App:

  • Weißabgleich und Tonwertkorrektur
  • Bibliothek mit integrierten Keramiksystemen
  • Farbanalyse mit den mitfotografierten Zahnfarbmustern
  • Erstellen einer individuellen Zahn-Farb-Muster-Bibliothek
  • Ordner für zusätzliche Fotos
  • Analyse mehrerer Bereiche und farblicher Vergleich
  • Vorschlag der Zahnfarbe, die bestmöglich zum ausgewählten Bereich passt
  • Erzielen der gewünschten Zahnfarbe durch das Mischen der Massen
  • Genaue Angabe der prozentualen Verteilung des Mischungsverhältnisses
  • Individuelle Schichtgestaltung durch definierte Schneide-Schichtstärke
  • Genauer Aufbau der Keramik-Schichten, durch eine virtuelle Gegenüberstellung
  • Schicht-Schemas und Auflistung der benötigten Massen

Frontzahnversorgung mithilfe der Dragon Shade App
Im Anschluss an eine ausführliche Dokumenation der Ausgangssituation (Abb. 5 bis 8) werden die Daten in die Dragon Shade App geladen. Diese führt den Anwender durch die Farbanalyse. Die Zahnfarbe wird durch die Analyse von vier (Haupt-)Punkten analysiert und ein Schichtschema mit allen wichtigen Details ausgegeben (Abb. 10 bis 12).
Nach dem Herstellen eines Wax-ups (Abb. 9) ist es später viel einfacher, die Form digital oder manuell zu übernehmen. Die Verwendung eines Silikonschlüssels hilft bei der Wahl der Dicke der Keramikstärke. Das Verhältnis von Dentin zu Schneide hat einen entscheidenden Einfluss auf Helligkeitswert und Farbton. In Kürze wird es möglich sein, in der App die Gerüstart, die Dentinstärke und die Stärke der Intensiv-Massen zu bestimmen. Die App hilft dem Techniker direkt bei der Wahl des Materials und unterstützt somit, das beste Ergebnis zu erreichen.

Hier App downloaden
Hier geht es zur Videoanleitung

Kontakt
Arnold Drachenberg Dental Labor
Karolinenstraße 2
86150 Augsburg
Fon +49 821 50873872
info@drachenberg-dental.de
www.dragonshade.app

Service

Immer auf dem neuesten Stand

Mit unserem dental dialogue-Newsletter bleiben Sie immer auf dem Laufenden, mit aktuellen Entwicklungen und Nachrichten aus der Branche.


Premium

Heftarchiv

Abonnenten mit einem Login auf unserer Website erhalten Zugriff auf unseren stetig wachsenden Pool ganzer Ausgaben der dental dialogue.


Anzeige

Fortbildung

Hochwertige Fortbildung

Auf www.teamwork-campus.de finden Sie Anmeldemöglichkeiten zu aktuellen Fortbildungen.


Bookshop

Fachbücher bestellen

Sie finden unser gesamtes Angebot an Fachbüchern für Zahntechnik und Zahnmedizin im Online-Shop.

Fachbeitrag

Datenerfassung & Software

07.03.23

Das Farbempfinden mit dem Dragon Shade objektivieren

Individuelle Zahnästhetik durch instrumentelle Farbbestimmung und digitalen Farbabgleich

Ztm. Arnold Drachenberg

13 - Die finale Versorgung und die mit der Dragon Shade App ermittelte Zahnfarbe überzeugen sowohl auf dem Meistermodell...

Weitere Beiträge zum Thema

Produktnews

Datenerfassung & Software

05.06.24

iTero Lumina: effizientere und ­fotorealistische Intraoralscans

Im Rahmen des „Global Launch“ präsentierte Align Technology Inc. den neuen iTero Lumina ­Intraoralscanner auch in Deutschland. In Köln konnten ...

Advertorial

Datenerfassung & Software

04.06.24

Neues im Bite Splint Module für Aufbissschienen

Friedemann Stang, Supervisor of Global Support bei exocad, über neue Features im Bite Splint Module für Aufbissschienen des aktuellen Releases ...